Willkommen bei Mama und Gesellschaft

Im Schatten der Öffentlichkeit, fernab politischer Entscheidungen, schaffen Mütter täglich die Grundlagen für ein funktionierendes System. Ihre Sorgearbeit ist kein Privatvergnügen, sondern dient der gesamten Gesellschaft. Ungeachtet dessen, stehen insbesondere Mütter unter Druck, gegensätzliche Erwartungen zu erfüllen. Im Berufsleben sind Mütter von Diskriminierung betroffen, öffentliche Betreuungsplätze fehlen und in der Familie sind sie noch immer oft alleinverantwortlich.

Als Soziologin und Mutter beschäftige ich mich mit Mutterschaft aus einer gesellschaftskritischen Perspektive: Welche Bedingungen stellt die Gesellschaft an Mutterschaft? Warum sind sie so und nicht anders? Wie lässt sich die Situation von Müttern verbessern?

Mein Ziel ist es, Frauen zur Selbstreflexion zu ermutigen, die strukturelle Diskriminierung von Müttern innerhalb der Gesellschaft ins Bewusstsein zu rücken und Denkanstöße für mehr Geschlechtergerechtigkeit zu geben.

 

 

Hier kannst du meine Arbeit unterstützen:

Vielen Dank!